Kontakt via E-Mail
Zurück

Allgemeine Informationen zur Lahn

Die Lahn auf einen Blick

Die Lahn entspringt dem Rothaargebirge am Ederkopf auf einer Höhe von 628m und mündet nach 242 Km bei Lahnstein auf einer Höhe von 61m in den Rhein. Sie ist einer der längsten, ruhigsten und schönsten Wanderflüsse Deutschlands. Sie kann auf 235 Km durchgängig befahren werden.

Geographische, kulturelle und landschaftliche Aspekte

Kleinere und größere Gebirgszüge begleiten den Lauf der Lahn. Vom Rothaargebirge kommend, streift sie den nördlich gelegenen Burgwald und fließt gemächlich durch die weite und offene Wiesenlandschaft des Lahn-Dill-Berglandes. Später bildet der Fluss die Trennlinie zwischen dem nördlichen Taunus, mit seiner waldreichen Hügellandschaft und den rauen Basalthochflächen des Westerwaldes.

Die Landschaft entlang des Lahntals strahlt vor allem Lieblichkeit und Ruhe aus. Die ländliche Atmosphäre vermittelt dem Besucher eine Sommerfrische und ermöglicht ihm einen erholsamen Urlaub.

Der Fluss und seine umgebenden Landschaft haben viel zu erzählen. Gerade bei einer Kanutour auf der Lahn kann Geschichte lebendig werden: Sagen und Historien erzählen von früheren Zeiten. Burgen, Schlössern, Kirchen und Dome zeugen von der Tatkraft ihrer Erbauer und Bewohner.

Der Wasserlauf wechselt zwischen sehr ruhigen, breiten aber auch schmalen undDie Lahn bei Marburg tieferen Streckenabschnitten.

Zu den schönsten Flussabschnitten gehören die Strecken zwischen Giessen und Gräveneck. Die größten Städte des Fahrtbereichs von Kanu Lahn-Dill sind Giessen, Wetzlar, Weilburg und Limburg.

Motorboote auf der Lahn

Mit einem geringen Motorbootverkehr ist bis Limburg zu rechnen. Ab Limburg nimmt die Zahl der Motorboote dann bereits zu. Im Übrigen gilt für Motorboote eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 12 km/h. Davon ausgenommen sind nur die Abschnitte in denen Wasserski erlaubt ist. Dies ist bei Altenberg, Löhnberg, Diez und Laurenburg der Fall. Bitte halten Sie sich in diesen Bereichen äußerst rechts und lassen Sie die Motorboote passieren.

Ein schützenswertes Landschafts- und Naturschutzgebiet

Eine Abkühlung an der Lahn ist an vielen Stellen möglich. Auf Grund der modernen Kläranlagen und der heute oft erreichten Wassergüte, der Klasse 2, auch unbedenklich. Viele Pflanzen- und Tierarten sind nun wieder an und in dem Fluss zu finden.

Muscheln zeugen von einer guten Wasserqualität, da sie das Wasser filtern und so reinigen. Leider sind diese nützlichen Schalenweichtiere große Leckerbissen für die in den Uferwänden lebenden Nutrias. Allgemein bekannt ist die Nutria auch als Wasserratte.

Die Landschafts- und Naturschutzgebiete sowie Umweltschutz-Kampagnen an der Lahn haben dazu beigetragen, dass der Fluss wieder in vollem Maße genutzt werden kann. Der Erhalt und rücksichtsvolle Umgang mit dem Gewässer und der Natur haben dazu geführt das ein ökologisch vertretbarer Tourismus an der Lahn betrieben werden kann. Mach mit und halte dich an die Regeln. Nur dann haben zukünftige Generationen das Glück diesen wunderschönen Fluss in seiner Vielfalt erleben zu dürfen.

Beachte bitte, dass wegen der Zugehörigkeit des hessischen Lahnbereichs zum „Auenverbund Lahn-Dill“ besondere Bestimmungen für Wassersportler bestehen. Danach dürfen z. B. nur die durch das Regierungspräsidium Giessen festgelegten und gekennzeichneten, Ein- und Ausstiegsstellen sowie Rastplätze benutzt werden. Diese sind durch eine „Grüne Tafel“ gekennzeichnet.

Auf dem Wasser gelten ein Rechtsfahrgebot und eine Alkoholgenussgrenze von 0,5 Promille. Bitte beachte auch, dass das Zelten nur auf ausgewiesenen Zelt- und Campingplätzen erlaubt ist.

Dadurch, dass die Lahn eine Bundeswasserstraße ist, sind beim Befahren mit einem Wassersportboot einige Reglungen und Gesetze zu beachten. Diese sollen dir mit Hilfe der 10 Goldenen Regeln und dem Merkblatt für Wassersportler, herausgegeben vom Wasserschifffahrtsamt in Koblenz, näher gebracht und verständlich gemacht werden.

 

 

Angelblinkers
Hintergrundbild